CardAndArt.de

Der Münzknoten
Freitag, 28. September 2007, 15:01 Uhr
Abgelegt unter: - Der Münzknoten

In China steht der Münzknoten, der 2 sich überschneidende  Münzen darstellt, großen Wohlstand und ein langes Leben. Mich erinnert der Knoten eher an unsere geliebte bayerische “Brezen”, die steht auch für viel Glück, wenn´s dazu ein leckeres Weissbier gibt. :-)

Dieser Knoten ist auch sehr einfach zu knüpfen. Man brauch keine Auflage oder spezielles Werkzeug dazu. Ein bischen Fingerspitzengefühl ist aber nicht schädlich.

Knüpfen Sie den Knoten wie auf den Bildern dargestellt:

Anschließend ziehen Sie den Knoten wieder zusammen, aber wieder mit Gefühl, schön langsam. Sie müssen unter Umständen einzelne Schlaufen, durch ziehen eines Schlaufenendes durch den ganzen Knoten verkleinern, da ein Ziehen an den beiden Enden ab einem gewissen Punkt einzelne Schlaufen nicht mehr verkleinert. Achten Sie darauf, daß die Schlaufen alle eine schöne Proportion zueinander haben. Ob ganz eng oder etwas mit Abständen, sieht der Knoten immer schön aus.

Der Knoten kann wieder mit etwas verdünntem Weißleim verfestigt werden. Dazu mischen Sie den Weißleim im Verhältnis 10 : 1 (10 Teile Wasser, 1 Teil Leim) und bestreichen mit einem Pinsel die Rückseite des Knoten, anschließend gut trocknen lassen.

So sollte der Münzknoten dann etwa aussehen.

Das ist Ihnen sicherlich ganz leicht gefallen, darum nehmen wir jetzt 2 unterschiedliche Satinkordeln und knüpfen den Knoten nochmals mit doppelter Kordel, aber nach der gleichen Vorlage.

Hier ein kleines Muster von 2 doppelten Münzknoten, rechts und links und in der Mitte 2 einfache Münzknoten.

Die passenden Satinkordeln gibt es bei uns im Shop.

Viel Spaß beim Knüpfen.